Wir haben Labrador Retriever Welpen für Sie!

Kleine, freche Knutschkugeln, grunzen vor Wohlbefinden wie kleine Schweinchen, möchten den  ganzen Tag schmusen und kippen dann sofort selig schläfrig um. So lustig! Wir haben gerade richtig viel Spaß hier. Auch unser Dackelmädel mag die Kleinen. Und Mira passt sowieso gut auf.

Die Mama ist eher zierlich und blond, der Papa ein stattlicher schwarzer Rüde. Die Bilder stelle ich Euch noch rein.

 

Wir waren gerade bei der Abschlussuntersuchung. Alle Babies in Bestzustand. Jetzt haben sie ihr druckfrisches Gesundheitszeugnis und dürfen in ihre neuen Familien.

Diese Fotos haben wir vor wenigen Minuten gemacht.

Alle in ihrem neuen zu Hause!

Wir hatten mal wieder ein paar Zwergerl zu wenig. Unsere Dalmatiner Welpen haben binnen 4 Tagen ihr neues zu Hause gefunden. Wir freuen uns mit den neuen Haltern und wünschen ein harmonisches Miteinander.

Dalmatiner

Dalmatiner

Beschreibung: Mittelgroß bis groß, Widerristhöhe von 56–61,             Gewicht 24–32 kg.

Das Fell, das die Grundfarbe weiß sowie schwarze oder leberbraune Tupfen hat, ist kurz, hart und dicht und sieht glatt und glänzend aus. Die Tupfen sollen nicht ineinander laufen und rund und klar begrenzt sein.

Die Welpen kommen im Normalfall weiß zur Welt und die Flecken zeigen sich erst mit 10 bis 14 Tagen. Erst im Erwachsenenalter mit etwa einem Jahr verändert sich die Fleckung nicht mehr. Tiere, die schon von Geburt an schwarze Flecken haben (Platten), sind von der Zucht ausgeschlossen. Platten sind meist größer als die übrigen Flecken und treten oft am Kopf auf, dort häufig am Auge (periokuläre Platte) oder an den Ohren.

Mittlerweile wird es von vielen befürwortet, solche Hunde mit in die Zucht aufzunehmen, da das Vorkommen von Taubheit bei Tieren (bei Hunden im Allgemeinen, nicht nur bei Dalmatinern) proportional mit dem Weißanteil im Fell zunimmt, wobei besonders der Weißanteil im Kopfbereich bedeutsam ist.Blaue Augen, beid- oder einseitig (Bicolor) sind ebenfalls zuchtausschließende Fehler, da solche Hunde vermehrt Taubheit vererben. Weitere zuchtausschließende Fehler sind unter anderem lemonfarbene Hunde oder solche, die braune und schwarze Tupfen aufweisen (Tricolor). Es wird empfohlen, taube und im Idealfall auch einseitig taube Hunde von der Zucht auszuschließen.

Geschichte: Erste Abbildungen von dalmatinerähnlichen Hunden gibt es schon in ägyptischen Pharaonengräbern. Manche Vermutungen gehen davon aus, dass der Dalmatiner von Indien über Ägypten und Griechenland in den westlichen Mittelmeerbereich und von dort nach Frankreich und England eingeführt wurde. In England war er während der viktorianischen Zeit als Kutschenbegleithund sehr populär. Später wurde er zum Maskottchen der New Yorker Feuerwehr, indem er den im 19. Jahrhundert noch von Pferden gezogenen Feuerwehrwagen als lebende Sirene voraus lief. Es gibt mehrere Theorien, woher der Name Dalmatiner stammt; eine Theorie leitet sich von der kroatischen Küstenregion Dalmatien ab.

Wesen: Dalmatiner zeigen ein sehr freundliches Wesen. Sie gelten mitunter als etwas lebhafte Familienhunde, wobei sie aber sehr anpassungsfähig sind. Sie sind überaus sensibel, meist sehr verschmust und sollten mit Liebe und Lob und nicht mit Strenge erzogen werden. Es kann vorkommen, dass der bewegungsfreudige Hund Verhaltensprobleme aufzeigen kann, wenn er dauerhaft unterfordert ist.

Umfangreichere, seriöse Informationen finden Sie auf

https://de.wikipedia.org/wiki/Dalmatiner

Dalmatiner Welpen für Sie!

Wir freuen uns riesig. Erstmals haben wir einen Dalmatiner Züchter gefunden, der uns wirklich überzeugt. Seine Elterntiere sind wunderschön und ebenso gesund wie die Welpen. Der liebevolle Umgang der ganzen Familie mit den großen und kleinen Dalmatinern spiegelt sich im feinen Sozialverhalten und den bestens gepflegten Hunden.

Sehen Sie selbst:

Der Papa

Wir haben 4 Mädel und 1 Buben für Sie.

Und hier die ersten Fotos unserer Kleinen:

Ich möchte diesmal auf die Rassebeschreibung hinweisen, die mir am kompetentesten erschien: https://de.wikipedia.org/wiki/Dalmatiner

Hier habe ich sie, in stark gekürzter Fassung, als Erstinformation übernommen.

Gerade zum Thema Gesundheit gibt es recht abenteuerliche Aussagen. Wir bleiben gerne bei den Fakten und bei verantwortungsbewussten Züchtern.

Unsere Welpen sind ab Samstag, 01.06.19, abholbereit.

Bitte vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Labi Zwergerl sind bei ihren Lebensmenschen angekommen!

Binnen 5 Tagen haben alle unsere Labrador Welpen ihr zu Hause gefunden. Wir freuen uns mit Euch und wünschen viel Spaß!

Wir haben immer die Kleinen eines Wurfes bei uns. An alle Interessenten, denen wir diesmal keinen Welpen mehr anbieten konnten: Bitte, sehen sie unsere Wurfankündigungen an. Dort kündigen wir unsere Welpen an, sobald sie der Tierarzt  erstmals untersucht, entwurmt und gechipt hat.

Der nächste Wurf Labrador Retriever Welpen wird ca Mitte Juni bei uns sein.

Labrador Retriever Welpen für Sie!

Wir freuen uns auf den zweiten Wurf dieses Züchters. Bereits letztes Jahr hatten wir von seiner anderen Hündin (selber Papa) entzückende Welpen.

2 schwarze, 2 braune und ein weißes Mädel, sowie 1 brauner Bub werden ab Dienstag, 14.05.19, abholbereit sein.

Und jetzt ein paar erste Impressionen direkt von unserem Züchter.

Sein Sohn  besteht darauf, es gibt keine lieberen Welpen in ganz Kroatien!        Die Schönsten sind sie sowieso 🙂

Und das sind die Eltern unserer Welpen:

Wir haben wieder Golden Retriever für Sie!

Wir haben diesmal den ganzen Wurf unseres Züchters bei uns. Welchen dieser wunderschönen Welpen hätten wir auch da lassen sollen?

2 Rüden und 5 Mädel absolvieren Dienstag früh noch ihren letzten Besuch bei unserer Tierärztin und sind dann - mit druckfrischem Gesundheitszeugnis - abholbereit.

3 kleine Mädel und 1 Bub sind bereits reserviert und wir freuen uns schon auf das Kennen lernen.

Das sind die Eltern unserer Kleinen!

Und hier noch die ersten Impressionen der Zwerge von unserem Züchter.

Ruhige Ostern bei uns :)

Ungewohnt ruhig ist es zur Zeit bei uns. Alle Zwergerl haben schnell ihr zu Hause gefunden und so sind wir bis 29.04. mit unserem Rudel, Dackelmädel Babsi und Kangalfräulein  Mira,  allein.

Wir wünschen euch viel Freude mit euren neuen Familienmitgliedern!

Malteser

Malteser

Aussehen und Lebenserwartung

 Größe: 20-25cm ,Gewicht: 2-4kg ,Fell: seidig, lang, glatt, dicht, ohne Unterwolle ,

Farbe: reinweiß, Lebenserwartung: 13-15 Jahre

Geschichte

Der Malteser wurde in Häfen und an Küstenorten gehalten, um Ratten und Mäuse zu bekämpfen. Bereits in der Antike war der Vorläufer des heutigen Maltesers im gesamten Mittelmeerraum weit verbreitet. Aristoteles beschrieb etwa 350 Jahre vor Christi Geburt den damals „canis melitensis“ genannten heutigen Malteser als beliebten Begleiter der Damen. In Mitteleuropa ist der Malteser seit etwa 1500 bekannt und beliebt. Ab dem 17. Jahrhundert wurde der Malteser dann immer seltener. Erst ein umfangreiches Zuchtprogramm unter Einkreuzung verschiedener anderer Kleinhundrassen, rettete ihn. So erklärt sich die enge Verwandtschaft und Ähnlichkeit der heute als „Bichons“ zusammengefassten Hunderassen.

Verhalten und Wesen

Der Malteser ist anhänglich, anpassungsfähig, fröhlich und leicht zu führen. Wenn man ihn nicht zu sehr verhätschelt, ist er ein angenehmer, ruhiger Begleiter, der gelassen und offen auf Neues zugeht.Der Malteser hat wenig Wachtrieb, meldet aber. Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend, während er „seine“ Menschen geradezu anbetet. Sein Jagdtrieb ist kaum ausgeprägt, was Spaziergänge in freier Natur mit ihm recht angenehm macht. Er ist eher ruhig, schätzt Trubel nicht so sehr und sollte von Welpenbeinen an gut sozialisiert und an seine Umwelt gewöhnt werden. 

Haltung und Pflege 

Der Malteser ist sehr anpassungsfähig und wird auch in einer kleinen Mietwohnung glücklich. Mit Kindern versteht der Malteser sich in der Regel gut. Hier sind vor allem die Kinder gefragt, den sehr kleinen Hund mit Respekt zu behandeln und nicht als Spielzeug zu missbrauchen. Auch mit anderen Haustieren oder fremden Hunden ist der Malteser meist sehr verträglich. Er liebt leinenlosen Spaziergänge, spielt gerne, ist lernfreudig und hat Spaß an DogDance oder zumindest am einüben kleiner Tricks.

Der Malteser geht gerne spazieren, braucht aber keine stundenlangen Wanderungen, um glücklich zu sein. Wichtig sind ihm vor allem viel Ansprache und die Nähe zu seinem Menschen.  

Das Fell des Maltesers kann zur besseren Alltagstauglichkeit gekürzt werden. Er sollte regelmäßig gebürstet werden.