Jack Russel Terrier

Der Pfarrer Jack Russell interessierte sich sehr für die Fuchsjagd und erkannte den Bedarf an einem kleinen Terrier, der die Füchse aus ihren Bauten jagen konnte. 1814 erwarb er vom Milchmann des Orts eine Terrierhündin namens Trump, welche die Stammmutter der Rasse wurde. Die ersten Jack Russells waren recht große Hunde mit einer Größe von circa 35 cm, doch mit den Jahren änderte sich die Rasse.

Heute existieren zwei unterschiedliche Arten, die als eigene Rassen angesehen werden: Der Parson Jack Russell und der Jack Russell Terrier.

Es gibt drei Fellvarianten: glatthaarig, stichelhaarig und rauhaarig.

Durchschnittliches Alter: Ein Jack Russel kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht: 25 cm bis 30 cm; 5 kg bis 6 kg

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament: Jack Russell Terrier sind großartige, kleine Jagdhunde, die alles, von einer Maus bis zum Fuchs in Angriff nehmen. Sie verbringen viel Zeit damit, ihre Umgebung zu erforschen und können unter Umständen stundenlang jagen. Sie sind ausgesprochen intelligent und verschaffen sich zunehmend Anerkennung bei Agility- und Obedience- Wettbewerben.
Jack Russel Terrier sind ausgesprochen verträglich mit anderen Haustieren!

Pflege: Das Fell des Jack Russell Terriers ist pflegeleicht. Einmaliges Bürsten pro Woche reicht aus, um das Fell sauber und glänzend zu halten. Jack Russells sind ideale Haushunde, sind aber auch als Outdoorhunde geeignet. Das naseweise Wesen dieser Rasse erfordert eine gute Umzäunung, damit sie nicht ausbüxen.

Wir schätzen diese Rasse sehr. Jackys sind  - ausgiebiges Gassi gehen vorausgesetzt - in der Wohnung gut zu halten. Sie sind keine Kläffer.

Wenn Sie nicht ohne Ihren Hund Urlaub machen möchten, Jackys dürfen mitfliegen!