Belgische Schäferhunde Malinois

Seinen Namen erhielt der Malinois von der belgischen Stadt Malines, in der man tüchtige Gebrauchshunde ohne Ansehen der Haarfarbe oder des Ebenmaßes züchtete. Maßgebende Vorfahren waren der 1899 auf einer Ausstellung vorgeführte, kurzhaarige Rüde Tomy sowie die Nachfahren der rauhaarigen Hunde Dewet und Tjop. Der Rüde Tomy stammt von dem mahagonifarbenen Rüden Vos ab, der auch als einer der Vorfahren des rauhaarigen Laekenois gilt. In relativ kurzer Zeit übertrafen die Malinois als Arbeitshunde alle anderen belgischen Schäferhunde. Bis heute stellen sie auf Leistungsprüfungen ihre Konkurrenten weit in den Schatten.

Durchschnittliches Alter: Malinois werden in der Regel 12 Jahre alt. Mit der entsprechenden Pflege und Ernährung können sie bis zu 14 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht: Rüden werden 60 bis 66 cm groß und erreichen ein Gewicht von 25 bis 30 kg. Hündinnen werden 56 bis 62 cm groß und wiegen dabei 20 bis 25 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament: Der Malinois wurde ursprünglich als Hüte- und Treibhund gezüchtet. Er etablierte sich jedoch schnell als Dienst- und Sporthund. Selektiert wurde auf „innere“ Eigenschaften, die äußere Erscheinung war zweitrangig. Er ist etwa so groß wie der Deutsche Schäferhund, weniger massig, dadurch schneller und wendiger. Er zeichnet sich durch seine große Intelligenz und Arbeitsfreude aus. Man findet auch sehr ängstliche und scheue Hunde oder aber aggressive Hunde vor, welche jedoch nicht dem Rassestandard entsprechen. Dieser sieht gut sozialisierte und menschenfreundliche Hunde vor. Eine gute und konsequente Erziehung ist erforderlich.

Zusammenleben mit anderen Haustieren: Wurde der Malinois von klein auf an andere Haustiere und Hunde gewöhnt, sollte es zu keinen größeren Problemen kommen.

Pflege: Der Malinois hat auf dem ganzen Körper kurzes Haar, vor allem auf dem Kopf und am Ende der Gliedmaßen. Am Hals ist das Haar halblang, mehr pelzig und bildet einen von den Ohren bis zur Kehle verlaufenden Kragen. An den Oberschenkeln und an der buschigen Rute sind die Haare länger. Die Haarfarbe ist rehbraun, schwarz gestichelt mit schwarzer Maske. Das Fell bedarf keiner umfangreichen Pflege. Einmaliges Bürsten pro Woche reicht aus, um es sauber und glänzend zu halten.

Jack Russel Terrier

Der Pfarrer Jack Russell interessierte sich sehr für die Fuchsjagd und erkannte den Bedarf an einem kleinen Terrier, der die Füchse aus ihren Bauten jagen konnte. 1814 erwarb er vom Milchmann des Orts eine Terrierhündin namens Trump, welche die Stammmutter der Rasse wurde. Die ersten Jack Russells waren recht große Hunde mit einer Größe von circa 35 cm, doch mit den Jahren änderte sich die Rasse.

Heute existieren zwei unterschiedliche Arten, die als eigene Rassen angesehen werden: Der Parson Jack Russell und der Jack Russell Terrier.

Es gibt drei Fellvarianten: glatthaarig, stichelhaarig und rauhaarig.

Durchschnittliches Alter: Ein Jack Russel kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht: 25 cm bis 30 cm; 5 kg bis 6 kg

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament: Jack Russell Terrier sind großartige, kleine Jagdhunde, die alles, von einer Maus bis zum Fuchs in Angriff nehmen. Sie verbringen viel Zeit damit, ihre Umgebung zu erforschen und können unter Umständen stundenlang jagen. Sie sind ausgesprochen intelligent und verschaffen sich zunehmend Anerkennung bei Agility- und Obedience- Wettbewerben.
Jack Russel Terrier sind ausgesprochen verträglich mit anderen Haustieren!

Pflege: Das Fell des Jack Russell Terriers ist pflegeleicht. Einmaliges Bürsten pro Woche reicht aus, um das Fell sauber und glänzend zu halten. Jack Russells sind ideale Haushunde, sind aber auch als Outdoorhunde geeignet. Das naseweise Wesen dieser Rasse erfordert eine gute Umzäunung, damit sie nicht ausbüxen.

Wir schätzen diese Rasse sehr. Jackys sind  - ausgiebiges Gassi gehen vorausgesetzt - in der Wohnung gut zu halten. Sie sind keine Kläffer.

Wenn Sie nicht ohne Ihren Hund Urlaub machen möchten, Jackys dürfen mitfliegen!

Golden Retriever

Der Golden Retriever entwickelte sich zuerst auf dem Schottischen Landsitz von Lord Tweedmouth in den 60-er Jahren, wo er beim Apportieren von Hochlandwild und Wasservögeln helfen sollte.

Durchschnittliches Alter:
Diese ausgesprochen liebenswerten Hunde werden in der Regel bis zu elf Jahre alt, doch mit jeder Menge Liebe und Aufmerksamkeit und der richtigen Ernährung können sie bis zu 13 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Die Hündin wiegt bis zu 27 kg und wird bis zu 51 cm groß. Der Rüde wird rund 61 cm groß und wiegt bis zu 40 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Golden Retriever ist ein intelligenter und liebevoller Hund. Er ist aktiv und kräftig, hat aber immer einen freundlichen Ausdruck. Sein Apportierinstinkt ist weiterhin ein wichtiges Merkmal der Rasse, doch aufgrund seines bereitwilligen und anpassungsfähigen Naturells ist er eine ausgesprochen vielseitig einsetzbare Rasse. Der Golden Retriever wird bei verschiedenen Tätigkeiten eingesetzt: Als Apportierhund, Blindenhund und Therapiehund, beim Obedience und als Ausstellungshund.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Hervorragend.

Pflege:

Auch wenn der Golden Retriever eine Langhaarrasse ist, ist seine Haarpflege relativ einfach. Durch regelmäßiges Bürsten verfilzt sein Haar nicht. Überprüfen Sie ihn beim Bürsten regelmäßig, auf Zecken und Flöhe oder ob er andere Hautreizungen aufweist. 

Golden Retriever sind sehr gesellige Hunde und brauchen Gesellschaft. Sie sind unglücklich, wenn sie zu lange alleine gelassen werden. Eine Grunderziehung gehört zu einer verantwortungsvollen Haltung Ihres Hundes. Aufgrund seiner Intelligenz wird er viel Freude am Erlernen von Kommandos haben.

Der Golden Retriever kann wie viele andere Rassen auch an einigen Erkrankungen leiden, die unter Umständen von den Eltern an die Welpen vererbt werden, u.a. Hüftdysplasie (HD) und Ellbogendysplasie (ED). Daher sollten Sie beim Kauf eines Welpen darauf achten, dass die Eltern auf ED und HD untersucht wurden.

Labrador Retriever Welpen

Wir freuen uns, Ihnen unseren aktuellen Wurf

Labrador Retriever

zu präsentieren.

Alle unsere Welpen sind reinrassig und haben ein aktuelles Gesundheitszeugnis  unserer österreichischen Tierärztin.

Sie sind bereit für ihre neuen Familien!

Weiterlesen